Worum es geht

Aktive Unterstützung, Förderung und Mitwirkung am Suizid sind europa-und weltweit in den meisten Ländern verboten. Aus gutem Grund...

Informieren Sie sich

Was Sie tun können

Helfen Sie mit! Werden auch Sie aktiv, damit ältere und kranke Menschen geschützt werden.

Aktiv werden!!

Wer wir sind

Information zu unseren Unterstützern

finden Sie hier
 

Aktuelle Rechtslage

§ 216 - Tötung auf Verlangen
(1) Ist jemand durch das ausdrückliche und ernstliche Verlangen des Getöteten zur Tötung bestimmt worden, so ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.
(2) Der Versuch ist strafbar.

§ 217 StGB - Geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung
(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Als Teilnehmer bleibt straffrei, wer selbst nicht geschäftsmäßig handelt und entweder Angehöriger des in Absatz 1 genannten anderen ist oder diesem nahesteht."

News

sensburg

Patrick Sensburg (CDU) zur Sterbehilfe-Debatte im Bundestag

Aus der Reihe EWTN Reporter     Der Deutsche Bundestag plant die Sterbehilfe gesetzlich neu zu regeln. Der CDU-Abgeordnete Prof. Dr. Patrick Sensburg hat dazu einen eigenen Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht. Gegenüber EWTN nahm er Stellung zur Sterbehilfe und ärztlich assistiertem Suizid, zum konsequenten Schutz des menschlichen Lebens sowie zur Bedeutung der Palliativmedizin und […]

IMGP1691

Nächstenliebe statt „lebensunwertes Leben“

Warum Beihilfe zur Selbsttötung verboten sein muss Argumente für ein vollständiges Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung Die Grundlagen der Diskussion in der Gesellschaft Wie die Geburt  entzieht sich der Tod unserer Beherrschbarkeit. Ein Sterben nach schmerzhafter Krankheit wird gefürchtet. Ein früher oder plötzlicher Tod wird als unangemessen empfunden. Eine Selbsttötung ist schockierend für die Umgebung. […]

IMGP2933-001

Nur der Gesetzesentwurf von Sensburg / Dörflinger / Hüppe ist verfassungskonform

Mitten ins Sommerloch platzte die Meldung wie eine Bombe. Die Welt meldete am 26.8.2015 in ihrer Printausgabe, daß drei der vier Gesetzentwürfe zum geplanten § 217 StGB verfassungswidrig seien. Nur der Entwurf der Abgeordneten Sensburg / Dörflinger / Hüppe sei verfassungskonform. Damit bestätigt sich die Haltung der vieler Lebensrechtsorganisationen, die schon im Vorfeld in gleicher […]

Folgen Sie uns auf unseren Social Media - Kanälen:

Argumentationsarchiv

 

Keine Lizenz zum Töten.

Initiative für das Leben und ein menschenwürdiges Sterben.