Worum es geht

Aktive Unterstützung, Förderung und Mitwirkung am Suizid sind europa-und weltweit in den meisten Ländern verboten. Aus gutem Grund...

Informieren Sie sich

Was Sie tun können

Helfen Sie mit! Werden auch Sie aktiv, damit ältere und kranke Menschen geschützt werden.

Aktiv werden!!

Wer wir sind

Information zu unseren Unterstützern

finden Sie hier
 

Aktuelle Rechtslage

§ 216 - Tötung auf Verlangen
(1) Ist jemand durch das ausdrückliche und ernstliche Verlangen des Getöteten zur Tötung bestimmt worden, so ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.
(2) Der Versuch ist strafbar.

§ 217 StGB - Geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung
(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Als Teilnehmer bleibt straffrei, wer selbst nicht geschäftsmäßig handelt und entweder Angehöriger des in Absatz 1 genannten anderen ist oder diesem nahesteht."

News

scrshot_video

Video: Assistierter Suizid?

Assistierter Suizid in Deutschland? from Maria Lässer on Vimeo. Am 6.November 2015 findet im Deutschen Bundestag eine Abstimmung statt. Es liegen vier Gesetzentwürfe vor, nur einer schütze vor Assistiertem Suizid durch Ärzte, Verwandte oder Nahestehende. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.kein-assistierter-suizid.de

podiumsdisk

Podiumsdiskussion Sterbehilfe/Sterbebeihilfe – Tod auf Bestellung?

Podiumsdiskussion zum Thema „Sterbe(bei)hilfe – Tod auf Bestellung“. Kooperationsveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Evangelischen Arbeitskreis der CDU Berlin-Brandenburg. Diskussionspartner: Angelika Behm, Geschäftsführerin des Diakonie-Hospizes Wannsee Prof. Dr. Gerhard Seher, Lehrstuhl für Strafrecht und Strafverfahrensrecht, Freie Universität Berlin Prof. Dr. Notger Slenczka, Lehrstuhl für Systematische Theologie, Humboldt-Universität zu Berlin Dr. Jürn von Stünzner-Karbe Facharzt für Innere […]

IMGP3048

Beistand beim Sterben ja, Hilfe zur Selbsttötung nein

Die Christdemokratie und die Sterbehilfedebatte Von Stephan Raabe Im Deutschen Bundestag ist es am 13. November 2014 im Rahmen einer Orientierungsdebatte zu einem ersten Meinungsaustausch über Regelungen gekommen, die die Hilfe bei der Selbsttötung von Menschen einschränken oder aber ermöglichen sollen. Entschieden werden soll diese existentielle Frage noch in diesem Jahr. Doch was sind die […]

Schummer

Uwe Schummer (CDU) zur Sterbehilfe-Debatte im Bundestag

Aus der Reihe EWTN Reporter Der Deutsche Bundestag plant die Sterbehilfe gesetzlich neu zu regeln. Der CDU-Abgeordnete Uwe Schummer unterstützt den Gesetzesentwurf von Patrick Sensburg und Thomas Dörflinger, der einen konsequenten Schutz des menschlichen Lebens sicherstellen wird. Gegenüber EWTN nahm Uwe Schummer Stellung zur aktuellen Debatte um die Sterbehilfe. Kamera und Redaktion: Andreas Kobs

btv_gespraeche_euthanasie_pgegnung_lambrecht

P.Gegnung mit Christiane Lambrecht

Der geplante §217 will sich so ganz still und leise, fast unter Ausschluß der Öffentlichkeit, in unser Rechtssystem schleichen. Es braucht dringend eine öffentliche Debatte über das Thema. Christiane Lambrecht, Vors. der CDL Bayern, hat sich intensiv mit der Thematik beschäftigt. Im Gespräch mit mir berichtet sie zum aktuellen Stand des Gesetzgebungsverfahrens und zu den […]

CDL-Kommentar zum Entwurf von Brand u.a. zu einem neuen § 217 StGB

Anmerkungen zum Gesetzesentwurf zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung von Michael Brand, Kerstin Griese u. A. Der von den Abgeordneten Michael Brand, Kerstin Griese u. A. vorgelegte Gesetzesentwurf über ein Verbot der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe, nennt eine ganze Fülle von wichtigen Argumenten, um die Notwendigkeit eines Verbots geschäftsmäßiger Suizidbeihilfe zu begründen und ist insoweit zu […]

bellmann

Veronika Bellmann (CDU) zur Sterbehilfe-Debatte im Bundestag

Aus der Reihe EWTN Reporter Der Deutsche Bundestag plant die Sterbehilfe gesetzlich neu zu regeln. Die CDU-Abgeordnete Veronika Bellmann unterstützt den Gesetzesentwurf von Patrick Sensburg und Thomas Dörflinger, der einen konsequenten Schutz des menschlichen Lebens sicherstellt. Gegenüber EWTN nahm Veronika Bellmann Stellung zur aktuellen Debatte um die Sterbehilfe. Kamera und Redaktion: Andreas Kobs

goeppel

Josef Göppel (CSU) zur Sterbehilfe-Debatte im Bundestag

Aus der Reihe EWTN Reporter Der Deutsche Bundestag plant die Sterbehilfe gesetzlich neu zu regeln. Der CSU-Abgeordnete Josef Göppel unterstützt den Gesetzesentwurf von Patrick Sensburg und Thomas Dörflinger, der einen konsequenten Schutz des menschlichen Lebens sicherstellen wird. Gegenüber EWTN nahm Josep Göppel Stellung zur aktuellen Debatte um die Sterbehilfe. Kamera und Redaktion: Andreas Kobs

IMGP1691

Zauberwort Gewissensentscheidung

Von Bernward Büchner (OLG Richter a.D.) Strafrechtler haben sich in einem Aufruf gegen eine Ausweitung der Strafbarkeit der Sterbehilfe gewandt. Die Hilfe beim Suizid als ärztliche Gewissensentscheidung müsse zulässig bleiben. Einmal mehr wird das Zauberwort Gewissensentscheidung bemüht. Ein Verhalten, das Menschen mit ihrem mehr oder weniger dehnbaren Gewissen vereinbaren können, soll auch gerechtfertigt sein. Zwischen […]

Faerber

Hermann Färber (CDU) zur Sterbehilfe-Debatte im Bundestag

Aus der Reihe EWTN- Reporter Der Deutsche Bundestag plant die Sterbehilfe gesetzlich neu zu regeln. Der CDU-Abgeordnete Hermann Färber unterstützt den Gesetzesentwurf von Patrick Sensburg und Thomas Dörflinger, der einen konsequenten Schutz des menschlichen Lebens sicherstellen wird. Gegenüber EWTN nahm Hermann Färber Stellung zur aktuellen Debatte um die Sterbehilfe. Kamera und Redaktion: Andreas Kobs

Folgen Sie uns auf unseren Social Media - Kanälen:

Argumentationsarchiv

 

Keine Lizenz zum Töten.

Initiative für das Leben und ein menschenwürdiges Sterben.