Prof. Dr. Axel W. Bauer

Keine Lizenz zum Töten – Prof. Dr. Axel Bauer

Der Medizinethiker Prof. Dr. Axel W. Bauer erläutert auf einer Fachtagung der Fernuni Hagen die Risiken der Gesetze, die einen assitierten Suizid erlauben würden. Nur der Gesetzentwurf von Sensburg/ Dörflinger/ Hüppe findet die Zustimmung des Wissenschaftlers.

Prof. Dr. Ulrich Eibach
Foto: privat

Statement: Beihilfe zum Suizid

Prof. Dr. Ulrich Eibach / Bonn 1. In der gegenwärtigen Debatte um Beihilfe zur Selbsttötung geht es vielen Menschen in erster Linie darum, dass dem Menschen ein Recht auf Selbsttötung und Beihilfe zur Selbsttötung und damit die Wahlmöglichkeit eingeräumt wird, ob er an einem „schicksalhaft naturbedingten“ Tod oder an einen selbstbestimmten Tod durch Menschenhand sterben […]

Christiane Lambrecht

Landesvorsitzende der CDL Bayern
Sprecherin der Kampagne Keine Lizenz zum Töten

Offener Brief an die Bundeskanzlerin und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages

Eine 19-jährige Medizinstudentin aus München schreibt einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages.   Es geht um die Abstimmung am 6.11.2015 und das Gesetz für die Zulassung der Sterbehilfe (§ 217 StGB), welches bei einem in Kraft treten die gravierendsten Folgen für die Gesellschaft haben wird und nicht zuletzt ganz […]

Rollstuhl2

„Was Würde hat, ist nicht austauschbar, ist unverfügbar und ohne Gegenrechnung“

Ein Staat, der in einem Gesetz das Töten von Menschen regelt, ist kein demokratischer Rechtsstaat mehr Interview mit den Herausgebern des Sammelbandes „Was heißt: In Würde sterben? Wider die Normalisierung des Tötens“ Die kontroversen Debatten, die wir heute über ein selbstbestimmtes Lebensende und den assistierten Suizid führen, wären vor einigen Jahrzehnten so noch nicht denkbar […]

Arzt1

„Wir wollen den Weg der Euthanasie nicht beschreiten!“

Am 6. November entscheidet der Bundestag über die gesetzliche Neureglung der Beihilfe zum Suizid. – Zwischenruf eines Arztes. Von Paul Cullen. Der Arzt soll und darf nichts anderes tun, als Leben erhalten, ob es ein Glück oder Unglück sei, ob es Wert habe oder nicht, dies geht ihn nichts an. Und maßt er sich einmal […]

doerflinger

Thomas Dörflinger zur Debatte um den geplanten §217

Der Bundestagsabgeordnete Thomas Dörflinger hat mit seinen Kollegen Patrick Sensburg und Hubert Hüppe einen Gesetzentwurf zu einem generellen Verbot der Beihilfe zum Suizid in den Deutschen Bundestag eingebracht. Auf einer Fachtagung in Berlin erläuterte er seine Motive und Gedanken zu dem geplanten Gesetzesvorhaben.

Arzt1

Sterbehilfe und Arztsein

von Prof. Paul Cullen. Schon die Worte entlarven uns: In meiner eigenen Muttersprache Englisch werden für „Sterbehilfe“ Übersetzungen vorgeschlagen wie „mercy killing“, „assisted dying“, „assisted suicide“, oder „euthanasia“. Schon mit den Begriffen fangen die Schwierigkeiten an: Bedeutet Sterbehilfe nur Hilfe beim Sterben oder doch eher Hilfe zum Sterben? Schaut man nach Entsprechungen in anderen Sprachen […]

Rollstuhl2

Die Irrtümer der Suizidhelfer

Selbsttötung ist ansteckend, schon deswegen ist Vorsicht geboten. Aber organisierte Beihilfe zum Freitod suggeriert soziale Akzeptanz. Deutsche Parlamentarier und Medizinethiker debattieren über Regelungen zur Suizidassistenz. von STEPHAN SAHM   Die Debatte um die Suizidhilfe nimmt Fahrt auf. Die haben sich die Koalitionsfraktionen gewünscht. Der Bundesgesundheitsminister will die Suizidhilfe, wie sie etwa von Vereinen wie „Dignitas“ […]