Landkarte1

Offener Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages zur Abstimmung über die gesetzliche Regelung der Suizidbeihilfe am 6. November.

Sehr geehrte Abgeordnete des Deutschen Bundestages,   am 6. November werden Sie über die gesetzliche Regelung der Suizidbeihilfe abstimmen. Sie entscheiden in dieser schwierigen Frage nach Ihrem Gewissen. Ich bitte Sie, bei Ihrer Entscheidung – die Sie sicher vor Ihrem Gewissen intensiv prüfen – folgende Aspekte zu berücksichtigen, die ich an anderer Stelle bereits ausführlich […]

Schild1

Von der Selbstbestimmung zur Fremdbestimmung. Anmerkungen zur Sterbehilfe

Von Joseph Bordat   Vorbemerkung und Gliederung   Am 6. November 2015 werden die im Juli gelesenen und diskutierten Gesetzentwürfe zur Regelung der Suizidbeihilfe im Deutschen Bundestag zur Abstimmung gestellt. Jede und jeder Abgeordnete entscheidet dabei nach ihrem, nach seinem Gewissen. Zur Gewissensbildung beizutragen, ist Anliegen dieser Analyse, die mit dem Verhältnis von Selbstbestimmung und […]

Rollstuhl2

„Was Würde hat, ist nicht austauschbar, ist unverfügbar und ohne Gegenrechnung“

Ein Staat, der in einem Gesetz das Töten von Menschen regelt, ist kein demokratischer Rechtsstaat mehr Interview mit den Herausgebern des Sammelbandes „Was heißt: In Würde sterben? Wider die Normalisierung des Tötens“ Die kontroversen Debatten, die wir heute über ein selbstbestimmtes Lebensende und den assistierten Suizid führen, wären vor einigen Jahrzehnten so noch nicht denkbar […]

Arzt1

„Wir wollen den Weg der Euthanasie nicht beschreiten!“

Am 6. November entscheidet der Bundestag über die gesetzliche Neureglung der Beihilfe zum Suizid. – Zwischenruf eines Arztes. Von Paul Cullen. Der Arzt soll und darf nichts anderes tun, als Leben erhalten, ob es ein Glück oder Unglück sei, ob es Wert habe oder nicht, dies geht ihn nichts an. Und maßt er sich einmal […]

Arzt1

Sterbehilfe und Arztsein

von Prof. Paul Cullen. Schon die Worte entlarven uns: In meiner eigenen Muttersprache Englisch werden für „Sterbehilfe“ Übersetzungen vorgeschlagen wie „mercy killing“, „assisted dying“, „assisted suicide“, oder „euthanasia“. Schon mit den Begriffen fangen die Schwierigkeiten an: Bedeutet Sterbehilfe nur Hilfe beim Sterben oder doch eher Hilfe zum Sterben? Schaut man nach Entsprechungen in anderen Sprachen […]

Rollstuhl2

Die Irrtümer der Suizidhelfer

Selbsttötung ist ansteckend, schon deswegen ist Vorsicht geboten. Aber organisierte Beihilfe zum Freitod suggeriert soziale Akzeptanz. Deutsche Parlamentarier und Medizinethiker debattieren über Regelungen zur Suizidassistenz. von STEPHAN SAHM   Die Debatte um die Suizidhilfe nimmt Fahrt auf. Die haben sich die Koalitionsfraktionen gewünscht. Der Bundesgesundheitsminister will die Suizidhilfe, wie sie etwa von Vereinen wie „Dignitas“ […]

Foto leerer Rolli mit Text

Jedes Leben schützen – Warum die Beihilfe zur Selbsttötung verfassungswidrig ist und verboten werden sollte.

Von Christian Hillgruber Die verfassungsrechtlich garantierte allgemeine Verhaltensfreiheit schließt als – definitiv letzten Ausübungsakt – grundsätzlich auch den freiverantwortlich gefassten und vollzogenen Entschluss ein, durch Selbsttötung aus dem Leben zu scheiden. Man kann die Selbsttötung mit guten Gründen ethisch kategorisch verwerfen – Immanuel Kant hat sie bekanntlich in seiner „Metaphysik der Sitten“ als „Verbrechen gegen […]

Schild1

Immer eine offene Wunde

Von Andreas S. Lübbe   Assistierter Suizid ist moralisch genauso problematisch wie die Tötung auf verlangen. Wer dafür ist, daß Ärzte beim Suizid assistieren, redet der Tötung auf Verlangen das Wort.   Ein Großteil der deutschen Bevölkerung vertritt die Auffassung, es sei legitim, Menschen an ihrem Lebensende bei ihrem Suizid zu unterstützen. Er beruft sich […]

Rollstuhl1

Suizid tötet einen Menschen

Von Mechthild Löhr Jedes Jahr nehmen sich rund 10000 Menschen selbst das Leben, über 100 000 versuchen es. Es sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten, illegale Drogen und Aids zusammen. Besonders suizidgefährdet sind inzwischen vor allem ältere Menschen, so das „Nationale Suizidpräventionsprogramm für Deutschland“. Im Hintergrund von Suiziden stehen häufig psychische Erkrankungen, […]

Arzt1

Was heißt in Würde sterben?

Eine Tagung der Fernuni Hagen nahm in Berlin die Beihilfe zum Suizid ins Visier. Der Menschenwürdebegriff des deutschen Grundgesetzes geht vor allem auf Immanuel Kant zurück. Von Peter Winnemöller. Kann die Selbsttötung vom Gesetzgeber als eine Tat anerkannt werden, die der Unterstützung Dritter wert ist und die deshalb straffrei bleiben muss? Lassen sich so die […]